Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Bildbearbeitung’ Category

Die neue Lektion, mittlerweile 09, der 13 Dinge zeigt uns  wo und wie man die  verschienen Anwendungen, die in der Regel auf einem PC, Notebook, oder im Netzwerk (über entsprechende Programme/Software) ausgeführt werden, bei Anbietern von freier Software auf deren Plattformen bedienen kann. Es geht hier im wesentlichen um die Nutzung von sogenannten Office-Anwendungen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen. Das kann sehr praktisch sein, denn schließlich bin ich nicht mehr auf einen Rechner, bzw. ein Netzwerk eingeschränkt, sondern kann von dort, wo eine Anbindung an das www besteht,  diese Anwendungen nutzen. Außerdem lassen sich die Dokumente von mehreren Personen gleichzeitig bearbeiten und verwalten. Ideal wenn diese räumlich weit voneinander getrennt sind, bzw. kein gemeinsames Netzwerk zur Verfügung haben.

Das Angeboot von Google Text & Tabellen hat natürlich den großen Vorteil, dass die Einführung, wie auch die Menüsteuerung der Programme in deutscher Sprache angeboten wird.
Die Unterschiede der jeweiligen Produkte der drei genannten Anbieter, Google, Zoho und ThinkFree werden sehr übersichtlich in dem gut verständlich geschriebenen Beitrag aus der Computerworld dargestellt.

Da ich auf meinem Heim-PC weder ein Tabellenkalkulations- noch ein Präsentations-Programm installiert habe, bietet sich eine dieser Online-Anwendungen dafür geradezu an. Ein großer Vorteil der Nutzung dieser Anwendungen dürfte das ständige aktualisieren der Basis-Software sein, so dass ich mir um die Aktualität der jeweiligen Version und deren Verträglichkeit mit dem benutzten Betriebssystem keine Gedanken mehr machen muss.

Nun zur Bearbeitung von Fotos. Der Beispielfilm von Adobe, das sein frei verfügbares Programm Express vorstellt ist ja eher witzig als ernst zu nehmen. Dann würde ich doch lieber auf die beiden anderen Beispiele setzen: Pixenate und Splashup erscheinen mir doch sinnvoller und intuitiver von der Handhabung.

Das folgende Foto wurde bei Pixenate bearbeitet, ohne mich registrieren zu müssen, oder irgendwelche persönlichen Daten zu hinterlegen: lesekater_im_museum_a

Es gibt unzählig viele Programme zur Bearbeitung und Organisation von Fotos, so dass es schwer fällt sich auf eines alleine zu verlassen (vielleicht die Profiversion von Photoshop CS ausgenommen). So dass man sich wirklich eine eigene Kategorie in seiner Bookmark-Liste dafür anlgegen sollte. Als einfache PC-gestützte Anwendung (gratis!) empfehle ich Adobe Photoshop Album Starter Edition, damit lassen sich die Bilder gut auf dem Rechner organisieren und es gibt auch eine Funktion zur schnellen Sofortkorrektur.

Bei allen diesen frei verfügbaren Anwendungen gilt: Zeit einplanen und ausprobieren, ausprobieren – entscheiden!

Viel Spaß beim selber ausprobieren wünscht der Lesekater.

Read Full Post »