Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Erfurt’

Seit vielen Jahren habe ich wieder an einem Bibliothekartag teilgenommen. Dieses Jahr in Erfurt. Es war ein toller Kongress mit einem vielfältigen Programm. Leider waren einige Veranstaltungen zu gut besucht, so dass man sich spontan anders entscheiden musste.  Besonders beeindruckt war ich von der Zukuftswerkstatt mit ihren kurzen Vorträgen neuen Anwendungen und Bibliothek 2.0. Die Filme, bzw. Präsentationen werden über die Seite der Zukunftswerkstatt als Links angeboten.

Bei den Firmenpräsentationen konnte ich viele Kontakte knüpfen und wiederbeleben.

Bei der Abschlussveranstaltung „Bibliotheken sind Bildungseinrichtungen“ – Bibliotheken im Visier der Politik war durch das Thema und die Besetzung des Podiums keine kontroverse Diskussion zu erwarten, diese fand dann auch nicht statt. Schade!

Ein Highlight für mich war eine Stadtbesichtigung mit einer historischen Straßenbahn. Während der Fahrt konnte ich fotografieren, die Ergebnisse können bei flickr angesehen werden.

Auch von dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Organisationsteam und alle Helfer, die im Vorder- und Hintergrund zum Gelingen der Veranstaltung aktiv waren.

Advertisements

Read Full Post »

Nur noch heute kann man bei der Anmeldung zum 98. Bibliothekartag in Erfurt einen Frühbucherrabatt erhalten. Da kann man sowohl für die Tageskarte, wie auch für die gesamte Tagung immerhin € 10 sparen. Dafür lässt sich ein Taschenbuch, meine Empfehlung: Michael Köhlmeier: Abendland oder eine gute Flasche Wein beim Winzer oder Händler ihres Vertrauens erstehen.

Die Veranstalter des 98. Bibliothekartags haben sich wie nachfolgend beschrieben ein Motto und somit auch ein Themenspektrum gewählt, das bei allen aus unserem Berufsumfeld reges Interesse zur Teilnahme wecken sollte.

Das Motto für den Kongress, „Ein neuer Blick auf Bibliotheken“, verweist auf die Aufgabe, die wir uns gestellt haben: Es geht unter anderem um die kritische Hinterfragung scheinbar unverrückbarer Tatsachen und die Betrachtung derzeitiger Tendenzen und Entwicklungen aus ungewöhnlichen Perspektiven. Dazu gehört etwa die Diskussion um die Verabschiedung von Bibliotheksgesetzen, die sich aus der Notwendigkeit ergeben, die Bibliotheken als kulturelle Bildungsinstitutionen zu sichern.

Die Rolle der Bibliotheken in der Informationsgesellschaft, ihre Aufgaben im Zuge eines sich wandelnden Bildungsbegriffs, die Herausforderungen der Digitalisierung und der elektronischen Medien werden uns auch hier wieder beschäftigen. Gerade aber im Wiederaufgriff dieser Themen liegt die Aufforderung, sich auch mit den dahinter stehenden Grundannahmen kritisch auseinanderzusetzen. Erfurt als ein frühes Zentrum des Buchdrucks, als eine Hochburg von Humanismus und Reformation und als moderne, zukunftsorientierte Landeshauptstadt bietet hierfür ein ideales, zwischen Tradition und Moderne, Bewahrung und Veränderung oszillierendes Umfeld, in dem Ideen entstehen und reifen können.

via 98. Deutscher Bibliothekartag | Erfurt 2009 | Start.

Ich bin gespannt, und hoffe darauf, TeilnehmerInnen aus der E-Learning-Veranstaltung 13 Dinge zu treffen und persönlich kennenzulernen. Bitte outet euch irgendwie, so dass ein Treffpunkt vereinbart werden kann.

Meine Anmeldung erfolgte gestern und wurde mir auch schon bestätigt. Ich werde von Mittwoch bis Freitag in Erfurt sein und habe mich ergänzend zur Tagung für eine Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn im Tempo der Sechziger Jahre am Donnerstag um 12:30 Uhr angemeldet.

Von der Tagung erhoffe ich mir viele Einblicke in Bereiche des Berufsfeldes, die mir bisher noch nahezu unbekannt sind und freue mich auf aufregende Diskussionen. Anlässe dazu gibt es derzeit, nicht zuletzt durch die Open Access- und Google Book Scan-Debatte ja ausreichend.
Außerdem möchte ich folgende Aussage überprüfen:

ERFURT “LIEGT AM BESTEN ORT. DA MUSS EINE STADT STEHEN”, urteilte einst der große Reformator Martin Luther

Bis auf bald in Erfurt!

Read Full Post »